Agrar- und Nahrungsmittelmessen

Die Liberalisierung der Vorschriften über den Außenhandel am Anfang der 90er Jahre, die rasche Erhöhung der Zahl polnischer Unternehmen, welche internationale Märkte betreten, sowie äußere, durch Abkommen geschaffene Bedingungen haben in den letzten Jahren dazu beigetragen, daß eine aktive Verkaufsförderungstätigkeit als wichtiges Instrument exportfreundlicher Politik an Geltung gewann.

Eine überwältigende Gruppe von Maßnahmen zur Förderung von Agrarprodukten und Erzeugnissen der Nahrungsmittelindustrie auf dem Markt stellen Ausstellungsmessen für Argar- und Nahrungsmittel in In- und Ausland dar.

Polnische Unternehmen nahmen an den meisten Agrar- und Nahrungsmittelmessen der Welt teil, wie z.B.: SIAL in Paris, ANUGA in Köln, FOODEX in Tokio, IFE in London, IFFCS in New York, PRODEXPO in Moskau und vielen anderen.

Die Agrarprodukte und Erzeugnisse der Nahrungsmittelindustrie werden nicht nur auf den Fachmessen für Agrar- und Nahrungsmittel ausgestellt, sonder auch auf internationalen Messen und Ausstellungen, die mehrere Branchen präsentieren.

Die in Polen und in Mittel- und Osteuropa größte landwirtschaftliche Veranstaltung dieser Art ist die Internationale Agrar- und Industriemesse POLAGRA in Posen, die unter dem Patronat des Ministeriums für Land- und Nahrungswirtschaft durch Miedzynarodowe Targi Poznanskie Sp. zo.o. veranstaltet wird und Maschinen und Geräte zur Pflanzen- und Tierproduktion sowie zur Agrar- und Nahrungsmittelverarbeitung, Zuchttier, Futter-, Dünge- und Schutzmittel, Samen, Setzlinge, Blumen, Agrarprodukte und Erzeugnisse der Nahrungsmittelindustrie umfaßt.

1996 nahmen an der POLAGRA-Messe 1927 Aussteller aus 32 Staaten teil. Die Messexposition nahm eine Rekordnettofläche von 67,4 Tsd. m2 ein, und sie wurde von 232.000 Menschen besucht. Im Vergleich zur ersten Ausstellungsveranstaltung, die 1985 stattgefunden hatte, hat sich 1996 die Zahl der Aussteller auf der POLAGRA-Messe verfünffacht, die Ausstellungsfläche und die Zahl der Besucher verdreifacht und die Zahl der an der Messe teilnehmenden Länder fast verdoppelt.

Unabhängig von der POLAGRA-Messe findet in derselben Zeit und an demselben Ort die Landesgartenausstellung statt, die die größte Fachgartenausstellung in Polen ist.

Die zweigrößte (nach MTRP POLAGRA) Messe für Nahrungsmittel und Maschinen und Geräte zur Nahrungsmittelproduktion ist in Polen POLFOOD - eine Internationale Messe für Verarbeitung und Lebensmittel und eine Getränkemesse in Danzig, wo über die Hälfte der Aussteller Lebensmittel präsentiert. Die zweitgrößte Warengruppe stellen Maschinen und Geräte der Nahrungsmittelindustrie dar. Nur am Rand werden Produktionsmittel für die Landwirtschaft präsentiert. Die Veranstaltung wird durch sie Internationalen Danziger Messe organisiert.

Eine wichtige Agrarveranstaltung stellt auch die Landesausstellung von Zuchttieren in Warschau (KWZH) dar. Die Ausstellung wird durch das Ministerium für Land- und Nahrungswirtschaft veranstaltet. Die KWZH bietet die Gelegenheit, die besten Züchter und deren Tiere vorzustellen. Sie hat zum Ziel, den Fortschritt in der Genetik zu popularisieren. Die KWZH bietet auch die Gelegenheit, Kontakte zwischen polnischen und ausländischen Züchtern und Produzenten von Schweinen, Pferden, Fleischrindern, Milchrindern, Schafen, Geflügel, Ziegen, Bienen zu knüpfen. Die immer größere Zahl von Besuchern aus dem Ausland gibt die Gelegenheit, den Export der polnischen Tierzucht und -produktion zu fördern.

Zu den größten Fachveranstaltungen der Molkereiindustrie in Polen wird die Molkereimesse in Warschau gezählt, die durch die Landesorganisation der Molkereigenossenschaften organisiert wird.

Unter den Fachveranstaltungen der Branche Alkoholfreie Getränke und Alkoholgetränke ist die POLDRINK - Internationale Messe für Getränke, Weine und Alkohole in Bromberg von besonderer Bedeutung. Während der Messe findet die Polnische Biermesse ("Bierfest") statt. Die Veranstaltung wird durch die Internationalen Messen von Pommern und Kujawien organisiert.

Die größte Ausstellungsveranstaltung für Nahrungsmittel in Zentralpolen ist die Warschauer Nahrungsmittelmesse. Die Messe findet jährlich statt, wobei jedes Mal über 200 Aussteller an ihr teilnehmen. Das Messeangebot wurde um Verpackungen und Packmaschinen, Maschinen zur Lebensmittelproduktion sowie Aufbewahrungs- und Lagerungssysteme erweitert. Die Messe wird durch die Agrotechnika Sp. z o.o. veranstaltet.

Von typisch landwirtschaftlichen Charakter mit ein wenig Maschinen der Verarbeitungsindustrie ist die Nahrungsmittelmesse in Kleinpolen KRAKFOOD - Internationale Messe für Nahrungsmittel, Getränke und Geräte der Nahrungsmittelindustrie in Krakau. Die Veranstaltung wird durch Targi w Krakowie S.A. organisiert. Die KRAKFOOD findet in ungeraden Jahren statt.

Eine interessante und wichtige Veranstaltung, die ebenfalls in Kleinpolen organisiert wird, ist die Internationale Messe für Gesunde Lebensweise und Nahrung in Tarnów. Die Messe ist die größte Veranstaltung von diesem Typ in Polen. Sie fördert attestierte "gesunde Lebensmittel", moderne Technologien der Nahrungsmittelverarbeitung, ökologische Landwirtschaft, Erzeugnisse und Geräte zum Schutz der Gesundheit der Menschen, popularisiert richtige ökologische Ernährung und gesunde Lebensweise. Die Messe wird durch die Landesvereinigung zur Förderung Gesunder Nahrung veranstaltet.

Für eine gute Organisation und viele Besucher ist die in Oberschlesien größte Internationale Nahrungsmittelmesse, FOODTARG, in Kattowitz bekannt. Sie findet zweimal jährlich statt (im Frühling und im Herbst). Die Veranstaltung umfaßt u.a. Gastronomie-, Milch-, Brot- und Konditorerzeugnisse sowie Obst- und Gemüseprodukte. Die Messe wird durch die Miedzynarodowe Targi Katowickie Sp. z o.o. veranstaltet.

Die größte Nahrungsmittelmesse in Niederschlesien ist die TASPOL - Nahrungsmittelmesse in Breslau, die von Inter Art veranstaltet wird. Das Hauptangebot beinhaltet Lebensmittel, Maschinen und Geräte und Technologien der Nahrungsmittelindustrie. Außerdem werden Verpackungen, Geräte und Technologien zur Lebensmittelkonservierung, Geschäftsausstattung und Fachtransportgeräte, gastronomische Maschinen und Anlagen, Möbel, Beleuchtung, Beschallungsgeräte, Glas, Porzellan, Zierschüsseln, Küchengeschirr, Zier- und Tischdeckengewebe gezeigt.

In allen Messenveranstaltungen werden Medaillen und Auszeichnungen verliehen, die von Qualität zeugen und ein Förderungsfaktor nicht nur für das Erzeugnis sondern auch für die jeweilige Firma ist. Die meisten Messen finden unter dem Patronat des Ministers für Land- und Nahrungswirtschaft statt.

Wegen der großen Zahl der Messen (ca. 150 Veranstaltungen für Agrar- und Nahrungsmittel im Jahr) und der Konkurrenz auf dem Markt der Messeveranstalter in Polen sind die Ausstellungspreise niedrig. Die Ausstellungsflächenkosten plus Standardbebauung betrugen im Jahre 1997 ca. 60 USD (+ 22% MwSt.) je 1 m2. Etwas höher sind die Preise auf der in Polen größten Internationalen Agrar- und Industriemesse POLAGRA, wo die Ausstellungsflächenkosten bei 84 bis 95 USD (+ 22% MwSt.) je 1 m2 lagen.

 

Seitenanfang